Michell VVolta

Text by Sarah Oberrauch

This text in English

This text in German

Michell VVolta sings in different languages and tells many stories. She is a resonating body, a collective, an idea. She draws on citations, reverses meanings and bears on the affective empathy incited by songs of battle, questioning notions of authorship and authenticity. During her latest performance „Aber jetzt…denn Lieder bewirken viel“ in Munich, she sang of the shortcomings of capitalist societies. Michell VVolta was specially invited to perform at the exhibition opening. For this occasion, she will bring new songs to delight our audience – this much may be said.

Da ist einer auf den Kalterer Markt heruntergekommen. Dem haben sie vorgesagt, daß die Esel aus Eiern herauskommen und daß man in Kaltern die Eier zu kaufen bekommt. Der kommt dann daher und fragt nach Eselseiern. No haben sie ihm einen ganzen Ruckkorb voll Kürbis gegeben. Beim Weg auf die Mendl hinunter ist ihm ein Kürbis heruntergefallen und davongekugelt. Der Kürbis springt in eine Staude und jagt einen Hasen auf. Er sieht lei die Ohren oben, glaubt, das ist der junge Esel und schreit:
"Stah, stah, Muschele,
hier bin i, dei Dada." 

Südtiroler Schwank
Quelle: von alten Leuten gehört;
Ein Scherz, mit dem man vor allem Fremde aufs Eis führt.